Zigarrenfabrik Burger-Schweizer Stumpen

1928 kaufte der Schweizer Stumpenhersteller Burger aus Burg (Aargau/CH) die bereits bestehende Zigarrenfabrik Winker & Reiber auf, die ehemalige Mitarbeiter der Zigarrenfabrik Butsch (Charlottenstraße) 1907 gegründet hatten. Das in der Nachbarschaft liegende Fabrikationsgebäude der Bläslefabrik des Trossinger Mundharmonikafabrikanten Ch. Weiss und die Goldleistenfabrik wurden auch aufgekauft und auf dem Gelände zahlreiche weitere Gebäude erstellt. Als Ende der 1970er Jahre die Stumpenfabrikation unrentabel wurde, zog sich Burger aus Spaichingen zurück. 1978 endete die Produktion, nachdem 50 Jahre lang die Schweizer Firma einer der wichtigsten Arbeitgeber für Spaichingen (vor allem Frauenarbeitsplätze) und für die Region gewesen war. Anfang der 1990er Jahre wurden nach einem Brand die Gebäude abgebrochen und nach und nach Mehrfamilienhäuser auf dem Gelände erstellt (Lage links der Einmündung der Gartenstraße in die Hauptsstraße, zwischen Scheibenbühl- und Schillerstraße).

2018-07-30T17:49:30+00:00