Turnverein Spaichingen e.V. (TV)

Gegründet 1863 im Hotel Osswald–Alte Post von 15 Mitgliedern, die in der Hauptsache bürgerlichen Familien entstammten (Rechtsanwalt, Apotheker, Wirt verschiedene selbständige Handwerker und Fabrikanten, u.a.). Nach dem Deutsch-Französischen Krieg 1870/71 kamen die Vereinsaktivitäten zum Erliegen. Wiedergründung 1885 im Gasthaus Sieben Wind. Turnstunden wurden im Freien abgehalten, bei schlechtem Wetter im Brauereikeller des Gasthauses Sieben Wind, ab 1886 auch im Farrenstall. Ein gespendetes Lotterie-Los brachte den Gewinn eines Pferdes, dessen Verkaufserlös als Fonds für den Bau einer Turnhalle der Stadt übergeben wurde. 1906 genehmigte der Gemeinderat den Bau der Turnhalle, 1908 wurde diese eingeweiht (heute: „Alte Turnhalle“). Neben dem Turnen wurden auch andere Sportarten ausgeübt:1909 wurde eine Fußballabteilung aufgenommen. Die Weigerung der Fussballspieler, neben dem Kicken auch zu turnen, führte 1922 zum Ausschluss der Fussballabteilung und zur Gründung des SVS (Sportverein Spaichingen). Ab 1922 Leichtathletikabteilung und Spieleabteilung mit Handball, Faustball, Schlagball, ab 1926 Fechten. Gegen den Widerstand von Pfarrer Hepp und anderen konservativen Kreisen, die Sittlichkeit und Anstand gefährdet sahen, konnten 1927 sowohl eine Frauenabteilung als auch eine Schwimmabteilung gegründet werden.
1933: Überprüfung der politischen Gesinnung der Vorstandsmitglieder per Fragebogen, Einführung von Wehrturnen für 10-14 und 14-21-Jährige. Verlust der Selbständigkeit durch Gleichschaltung, Aktivitäten des Vereins nehmen ab. Eine Wiedervereinigung mit dem SVS wird durch die NSDAP verhindert. In den 1940er Jahren wird der Turnbetrieb eingestellt. Ab 1944 diente die Turnhalle als Waffenlager der Mauser-Werke Oberndorf. 1945-1949 war die Turnhalle durch die französische Besatzung belegt. Vereinsaktivitäten waren verboten, deshalb ab 1947 heimliche Turnübungen im Sieben Wind-Saal. 1947 von den Franzosen erzwungener Gesamtverein aller Spaichinger Sportabteilungen. 1949 Räumung der Turnhalle, 1950 Wiedergründung des Turnverein Spaichingen im Sieben-Wind. Ab 1963 Hinwendung zum Breitensport. 1976 Einweihung der Sporthalle am Stadion. 1992 eigenes Vereinsheim „TV-Treff“ wird eingeweiht. Zum 125-jährigen Jubiläum im Jahr 1988 verzeichnet der Verein 1510 Mitglieder. 2011 Verkauf des „TV-Treff“ an den Verein „Menschen für Tiere“, dort wurde ein Tierheim eingerichtet. Im Jubiläumsjahr 2013 ist der TV Spaichingen mit 1850 Mitgliedern der größte Verein in Spaichingen.
Abteilungen im Jubiläumsjahr 2013: Turnen, Handball, Volleyball, Leichtathletik, Breitensport, Sport als Therapie. Alle Abteilungen bestehen aus zahlreichen Einzelgruppen, von denen sich viele der Kinder- und Jugendförderung und dem Breitensport widmen.
Die ältere und jüngere Geschichte des TV Spaichingen mit vielen Bildern gibt es in der Festschrift zum 150-jährigen Jubiläum im Jahr 2013. Jubiläums-Ausstellung im Gewerbemuseum 30.6.-1.9.2013. (af)

2018-07-30T18:18:23+00:00