Schwäbischer Albverein – OG Spaichingen

Schwäbischer Albverein, Ortsgruppe Spaichingen. In der Mitte des 19. Jahrhunderts bestanden in vielen Orten Württembergs Verschönerungsvereine. Auch in Spaichingen gab es einen Verschönerungsverein. Diese Vereine bemühten sich vor allem um die Ortsbildverschönerung in Stadt und Land, Erhaltung von Baudenkmälern, Erschließung der Schönheiten der Landschaft durch Anlegen von Wanderwegen und deren Bezeichnung sowie das Errichten von Aussichtstürmen und Aussichtspunkten. Aus den Verschönerungsvereinen entlang des Albtraufs trafen sich am 13. August 1888 in Plochingen 12 Männer, die den Grundstein legten für die Gründung des Schwäbischen Albvereines. Im Jahre 1889 traten in Spaichingen 3 Männer diesem Albverein bei und im Jahre 1891 gründeten auch 12 Männer in Spaichingen eine Ortsgruppe des Schwäbischen Albvereins. Die Ortsgruppe Spaichingen entwickelte gleich nach ihrer Gründung eine rege Tätigkeit. Die Verbesserung der Wanderwege und deren Bezeichnung wurden in Angriff genommen. Nach der Fertigstellung der Fahrstraße auf den Berg wurde der ehemalige Reutebrunnen umgestaltet und zu Ehren des regierenden Königs Karl in Karlsbrunnen umbenannt. Durch die Bemühungen der Ortsgruppe konnte an Ostern 1921 im Messmerhaus auf dem Dreifaltigkeitsberg eine Jugendherberge eingerichtet werden. Nach dem Krieg wird 1945 durch die Militärregierung jede Vereinstätigkeit verboten. Trotz dieses Verbots beginnt Otto Göser in der Stille die alten Vereinsmitglieder zu versammeln und auch neue zu werben. Als dann 1949 die Ortsgruppe ihre Tätigkeit wieder aufnehmen kann, treten sofort 39 Mitglieder in den Albverein ein. Zum Gedenken an den verstorbenen Forstmeister Ulrich wird 1974 der Ulrichs-Hain angelegt und der Ortsgruppe zur Betreuung übergeben. Im selben Jahr wird auch zum 1.Mal das Waldfest auf dem Tanzplatz am Dreifaltigkeitsberg durchgeführt. Beim Festumzug im Jahre 1978 trat zum 1.Mal die Trachtengruppe Spaichingen auf, die als Abteilung der Spaichinger Albvereinsortsgruppe gegründet worden war. Weil sich die Wanderwege über den Dreifaltigkeitsberg vermehrt hatten, wurde im Jahre 1982 eine neue Wandertafel auf dem Berg aufgestellt. Im Jahr 2016 feiert die Ortsgruppe Spaichingen ihr 125-jähriges Jubiläum mit einer Ausstellung im Gewerbemuseum. Quelle: Internetseite der OG Spaichingen (bearbeitet/af). Alle Infos zur den Aktivitäten des SAV, OG Spaichingen: http://www.albverein-spaichingen.de/

2018-07-30T16:33:53+00:00