Postwesen und Telefon

Obwohl Spaichingen seit 1828 Stadt war, hatte sie immer noch keine Poststelle, diese war in Aldingen stationiert. Zu dieser Zeit verkehrte der Postwagen zwischen Stuttgart und Schaffhausen einmal in der Woche. Erst im Jahr 1835 kam die Post nach Spaichingen und zwar zunächst ins Gasthaus Ochsen, später umbenannt in Hotel Osswald – Alte Post, denn der Nachfolger war seit 1849 das Gasthaus Traube – Neue Post. 1872 schließlich zog die Post, die nun auf Grund des Eisenbahnanschlusses nicht mehr auf die Versorgung der Postkutschenpferde und der Reisenden angewiesen war, in das 1869 erbaute Bahnhofsgebäude. Offensichtlich war für den ganzen Postbetrieb die Unterbringung in einem eigenen Gebäude notwendig geworden, zumal Telegraphen- und Telefonanlagen und eine moderne Schalterhalle untergebracht werden mußten. So entstand 1914 das neue Postgebäude gegenüber dem Bahnhof. Ablauf und Organisation des Postwesens erforderte in den 1980er Jahren eine erneute Modernisierung: 1980 wurde am Busbahnhof das Annahmepostamt und 1985 das Betriebsgebäude im Industriegebiet Wangen eröffnet und das ehemalige Postgebäude aufgegeben.
Der erste Telefonanschluß kam am 2. März 1898 nach Spaichingen, zunächst hatten außer der Post nur ein Gasthaus, ein Arzt und das Bürgermeisteramt einen Anschluß, 1905 waren es bereits ganze 27 Anschlüsse – ausschließlich Fabrikanten, Gasthäuser, Ärzte und Behörden. 1919 waren es bereits 76 Teilnehmer und inzwischen ist ein Haushalt ohne Telefonanschluß eher die Ausnahme.

2018-07-30T17:28:26+00:00